Klosterstrasse – Schwerin

Klosterstrasse
Schwerin
Gutachterverfahren 2012
BGF 516 m² // BRI 1.720 m³

Aus den städtebaulichen Bezügen der Umgebung, wie z.B Traufständigkeit, Betonung der Horizontalen,Lochfassde sowie deren Anschlüssen ist ein Gebäudekörper entwickelt worden, welcher sich in Maßstab und Materialität wie selbstverständlich in den Kontext einfügt. Das zurückhaltend gestaltete Volumen mit leichter Zäsierung der Geschossigkeit und der bewusst einfachen und ruhigen Gliederung der Fassade erzeugen im inhomogenen Stadtgefüge ein elegantes Erscheinungsbild. Um einerseits den notwendigen städtebaulichen Maßstab der neuen Bebauung zu erreichen und um anderseits den finanziellen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Bauherren gerecht zu werden, wurde entschieden das Grundstück in zwei voneinander unabhängige Entwicklungsabschnitte zu unterteilen.

Auslober I Stadt Schwerin

Date: Juni 29, 2013